kontoblick - Behalten Sie Ihre Finanzen im Blick.

Über uns

Das Geschäftsmodell von kontoblick

Christopher Cederskog am 01.12.08

Seit unserem Start im letzten November entwickelt sich kontoblick kontinuierlich weiter. Von Anfang an haben wir von unseren Nutzern viele positive Zuschriften bekommen. Darüber freuen wir uns riesig.

Mittlerweile unterstützt kontoblick fast alle deutschen Banken. Neue Funktionen, wie z.B. Budgets erleichtern die monatliche Finanzplanung enorm. Immer öfter werden wir gefragt, wie kontoblick in der Lage ist, diesen Service kostenlos anzubieten. Dies ist eine sehr berechtigte Frage, die wir an dieser Stelle kurz beantworten möchten.

In unserer Anwendung steckt in der Tat sehr viel Entwicklungsarbeit. Wir hoffen, dass man das auch merkt. Da wir kontoblick stetig verbessern und weitere Funktionen hinzufügen wollen, wird auch in Zukunft viel Zeit und Geld in die Technologie hinter kontoblick investiert. Natürlich will kontoblick, wie jedes Unternehmen, auch Gewinne erwirtschaften, und ist daher auf zukünftige Umsätze angewiesen.

Unser Geschäftsmodell wird sich vor allem auf zwei Kernbereiche stützen:

  • Der Ausgangspunkt der Anwendung ist die Optimierung Ihrer Finanzen. Dies ist und bleibt unser Leitgedanke. Der aktuelle Funktionsumfang von kontoblick ist darauf ausgerichtet, dass Sie ihre Finanzen im Blick behalten. In einem nächsten Schritt werden wir Ihnen demnächst Unterstützung bei der Optimierung Ihrer Langzeitverträge bieten können. Wir entwickeln ein System, das Ihnen an Hand ihrer bestehenden Verträge bedarfsgerecht Vertragswechsel dort empfehlen wird, wo es sinnvoll ist. Sinnvoll heißt, dass Sie entweder mehr Leistung für den gleichen Betrag erhalten und/oder weniger zahlen. Für diese Vermittlung erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Sie bezahlen dafür nichts.
  • Wir arbeiten mit Hochdruck an weiteren Funktionen, die ganz neue Möglichkeiten für die Finanzverwaltung mit kontoblick bieten werden. Die ersten Neuerungen werden im Laufe des Sommers hinzukommen und wir werden für deren Nutzung eine kleine Mitgliedsgebühr erheben. Jedoch werden alle bestehenden Funktionen sowie die im vorherigen Abschnitt erläuterte Vertragsoptimierung auch in Zukunft völlig kostenlos bleiben!

Wir werden weitere Details zu allen Punkten bekanntgeben, sobald diese ausgearbeitet sind.

12 Kommentare

  1. AntwortenThomas Schulze (Website) schrieb am 02. January 2009 um 14:49 Uhr:

    Klasse, uns gefällt Euer Modell, wir werden es unseren Studenten & Absolventen empfehlen :-) http://www.spirofrog.de

    Gerade das 1. Gehalt ist immer schnell ausgegeben!

  2. AntwortenChristopher Cederskog (Website) schrieb am 02. January 2009 um 17:01 Uhr:

    Hi Thomas!

    Vielen Dank! Wir freuen uns immer über gute Leute von Euch. Suchen grad Leute für Support. Hast Du da jemanden?

  3. Antwortenrene wolf schrieb am 17. January 2009 um 14:36 Uhr:

    toll dass es sowas wie euch gibt - und so ein Service kostenlos angeboten wird! weiter so!!

    MfG R. wolf

  4. AntwortenThomas (Website) schrieb am 23. January 2009 um 00:39 Uhr:

    interessanter Ansatz! Was muss eine Bank unternehmen, um bei den unterstützten Banken aufgenommen zu werden?

    Gibt es einen Demoaccount?

    LG, Thomas

  5. AntwortenChristopher Cederskog (Website) schrieb am 23. January 2009 um 15:40 Uhr:

    Die meisten Bank sind schon drin! Für genauere Infos einfach eine kurze Mail an support@kontoblick.de senden.

  6. AntwortenHaico schrieb am 23. January 2009 um 17:09 Uhr:

    Hallo!
    Ich bin ein wenig skeptisch hinsichtlich Sicherheit….klar wer ist das nicht in der heutigen Zeit, bei dem was man in der Presse verfolgt über Datenklau.
    Ihr gebt zwar an das alle persönlichen Daten nicht weitergegeben werden, das glaube ich ich auch, aber wie stehts um die Sicherheit eurer Server?
    Warum gibt es kein Programm, welches ich auf meinem Rechner wie bei andern Finanz-Programmen?

    schöne Grüße
    Haico

  7. AntwortenPhilipp Erler (Website) schrieb am 23. January 2009 um 18:20 Uhr:

    Hallo Haico,

    die Sicherheit unserer Systeme ist ein wichtiger Bestandteil unserer Datenschutzanstrengungen. Mit Hilfe mehrerer Firewalls, starken Verschlüsselungsmaßnahmen, klarer Trennung der Zuständigkeiten (sowohl bei Personen als auch bei den eingesetzten Servern) und einer mehrfach ausgelegten Überprüfung, ob die an den Nutzer ausgelieferten Daten auch tatsächlich ihm gehören, verhindern wir sehr wirksam unberechtigten Zugriff auf die uns anvertrauten Daten. Wir werden unser Sicherheitskonzept in den kommenden Tagen in einem eigenen Post genauer vorstellen, um hoffentlich Bedenken ausräumen zu können.

    Wir haben uns aus zwei Gründen bewusst gegen ein Programm zum Herunterladen entschieden:

    Zum Einen führt ein Programm sowohl für den Nutzer als auch für den Anbieter zu unnötigem Mehraufwand. Ist dem Nutzer an der Sicherheit seiner Daten gelegen, muss er für Installation, Updates und Backups laufend Sorge tragen - an den Aufwand bei einem Wechsel oder Komplettabsturz des Rechners wollen wir hier noch gar nicht denken. Für uns als Anbieter sind schnelle oder vielleicht auch sicherheitsrelevante Korrekturen an der Software, das Einführen neuer Funktionen oder die schnelle Reaktion auf veränderte Bankschnittstellen mit sehr hohem Aufwand verbunden. Wir wollen unseren Nutzern ein optimales Sicherheitslevel und eine ständig wachsende Zahl hilfreicher Funktionen bieten, daher ist die zentral angebotene und professionell abgesicherte Webanwendung für uns der optimale Weg.

    Zum Anderen ermöglicht die Webanwendung einige interessante Funktionen, die bei Desktopprogrammen kaum denkbar wären. Im Moment ist das wichtigste Beispiel unsere automatische Erkennung, die durch Auswertung der Umbenennungen von Transaktionen mit jedem Nutzer besser wird. Weitere spannende Funktionen folgen in den kommenden Monaten.

    Wenn Du weitere Fragen hast, stehen wir natürlich gerne Rede und Antwort.

    Schönes Wochenende,

    Philipp

  8. AntwortenChristoph Haase schrieb am 12. February 2009 um 10:29 Uhr:

    Ich nutze zur Zeit Alf Banco als Banking-Klient. Mal abgesehen von den Anschaffungskosten habe ich meine Daten in einer (hoffentlich!) geschützten privaten Sphäre, nämlich auf meinem PC.

    Mich interessiert schon in welchem Umfang die Kontoumsätze ausgewertet werden. Schließlich lassen ja die vielen Texte im Verwendungszweck eine eindeutige Personenzuordnung zu. Wenn ich nur denke, dass ich bei der Mietüberweisung bisher immer Straße und Hausnummer angegeben habe. Bei verschiedenen Lastschriften wird auch mein Name im Verwendungszweck ausgewiesen. Ich kann mir vorstellen, dass auch die bei der Registrierung hinterlegte PLZ gut kontrollierbar ist, z.B. über die Buchungen des Energieversorgers bzw. der Stadwerke. Damit ist das Puzzle doch schon vollständig. Werden die Adressdaten in irgendeiner Form genutzt? Werden diese Daten sogar auch an Dritte weitergegeben oder werde ich ausschließlich über meinen E-Mail-Account beworben? Kann ich aus den Werbeschreiben erkennen, dass es sich um eine (indirekte) Werbung von “Kontoblick” handelt?
    Vorausgesetzt Ihr schafft es, mir glaubhaft zu versichern, dass meine persönlichen Daten auf Eurem Server genauso gut aufgehoben sind wie auf meinem PC, warum sollte ich dann auf eine Web 2.0 Applikation umstellen? Wann ist mit den “spannenden Funktionen” zu rechnen, die eine Clientsoftware nicht bieten kann? Könnt Ihr mich informieren, wenn es soweit ist?

    Gruß
    Cico

  9. AntwortenChristopher Cederskog (Website) schrieb am 15. February 2009 um 20:14 Uhr:

    Hi Cico!

    Besten Dank für Deine Fragen.

    Persönliche Daten, wie sie z.B. in Verwendungszwecken enthalten sind, werden auf keinen Fall ausgewertet, an Dritte weitergegeben und können auch nicht von unseren Mitarbeitern eingesehen werden. kontoblick wird Dich in Zukunft auf Angebote aufmerksam machen, die spezielle auf Dich zugeschnitten sind. Um diese Angebote zu erstellen, nutzen wir uU Deine PLZ und beispielsweise den Namen Deines Energieversorgers. Solche Angebote kommen in jedem Fall direkt von kontoblick, die Anbieter kontaktieren wir erst, wenn auch Du davon überzeugt bist, dass es ein gutes Angebot ist. Nur wenn Du das Angebot explizit annimmst, werden Deine Adressdaten, E-Mail-Adressen, etc. übermittelt.

    Schon in der aktuellen Version bietet kontoblick einige Funktionen, zum Beispiel die automatische Kategorisierung, die eine Desktopanwendung nur schwer bieten kann. Einige weitere Funktionen werden in wenigen Wochen zugeschaltet, andere befinden sich noch in der Entwicklung. Auch in Zukunft werden wir die Web-Eigenschaften von kontoblick nutzen, um den Nutzern möglichst viel Mehrwert zu bieten.

    Viele Grüße,
    Christopher

  10. AntwortenCarsten schrieb am 20. February 2009 um 04:23 Uhr:

    Hallo!

    Klasse Programm, großes Lob an Euch.

    Wie kann ich die Umsatzdaten meines Depots bei der comdirect bei kontoblick einfügen? Mir würde schon der tägliche aktuelle Depotwert genügen, leider gibt es dafür keine extra Kontonummer bei comdirect.

    Herzliche Grüße,
    Carsten

  11. AntwortenChristopher Cederskog (Website) schrieb am 20. February 2009 um 14:10 Uhr:

    Hallo Carsten,

    vielen Dank für die netten Worte. Derzeit unterstützt kontoblick noch kein Depot-Tracking. Wir werden diese Funktion wahrscheinlich bauen, haben aufgrund der beschränkten Ressourcen für die nächsten Monate aber andere Prioritäten gesetzt.

    Wir bitten deshalb also noch um etwas Geduld.

    Viele Grüße,
    Christopher

  12. AntwortenMichael Leibrecht (Website) schrieb am 23. April 2009 um 11:28 Uhr:

    Hallo Kontoblick-Team.
    In der letzten Tomorrow (leider wurde die Zeitschrift eingestellt) wurde Ihr Portal kurz vorgestellt. Als Macher von haushaltsgeld.de (die Seite bekommt in den nächsten Monaten einen neuen Anstrich) habe ich soeben kontoblick.de empfohlen. Mit kontoblick.de das Haushaltsgeld im Blick - perfekt! Herzlichen Gruss aus Fürth, Michael Leibrecht.

Ihr Kommentar